hostgator coupon best offers

Homepage

Letzten Samstag fand in Schwarzenberg der erste Jugendnationalturntag seit 2019 statt! Umso grösser war die Vorfreude bei den jungen Turnern und den beiden Leitern Hubert Bamert und Ueli Kälin. Im Vorfeld fragten sie sich gespannt, was für Leistungen nach so langer Wettkampfpause möglich waren. In der Kategorie Piccolo startete Sven Huber sensationell mit dem Punktemaximum bei den Vornoten. Zwar verlor er den ersten Kampf, konnte aber das zweite Duell für sich entscheiden und beendete den Wettkampf auf dem sehr guten Rang 4. In der Jugendkategorie 1 waren die Brüder Kilian und Remo Huber am Start. Kilian gelangen die Vornoten nicht alle ganz wunschgemäss und den ersten Ringkampf verlor er, aber den zweiten Kampf entschied er für sich und dies mit einer sauberen 10.00. Auf der Schlussrangliste erzielte er Platz 50. Besser lief es seinem Bruder Remo, der mit einem Vornotentotal von 29.5 in die Zweikämpfe startete. Als er sein erstes Duell gewonnen hatte, wussten die Leiter, dass ein weiterer Sieg einen Podestplatz sichern würde. Die Spannung stieg vor dem zweiten Ringkampf, Remo nahm all seine Kraft zusammen; doch leider konnte er diesen
Gang nicht für sich entscheiden und der Kampf war gestellt. Dennoch freute sich Remo sehr über den guten 7. Platz und den Zweig. Jan Huber und Neuling Roman Müller starteten in der Jugendklasse 2. Bei Roman machte sich der Trainingsrückstand in den Vornoten bemerkbar. Jedoch holte er sich in den zwei Ringkämpfen mit seinem hervorragenden Kampfgeist 2 Siege. Er durfte mit Rang 26 das begehrte Eichenlaub in Empfang nehmen. Jan konnte bei 3 Vornotendisziplinen mit hohen 9er Werten brillieren; besonders stark war der Hochweitsprung mit 1.20 m. Nach der Niederlage im ersten Ringkampf war er gefordert im 2. Kampf. Dank dem Sieg holte er den guten 25. Rang und erhielt eine Auszeichnung. 

Die Tuggner hatten zwar knapp keine Podestplätze erkämpft, freuten sich aber für David Solenthaler vom STV Wollerau-Bäch über seinen Sieg im L2. Herzliche Gratulation!

Die Rangliste findet ihr hier


 

 Geschätzte Turnfreunde, Sponsoren und Gönner

«Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.»
Johann Wolfgang von Goethe

Als die kantonalen Vereinsmeisterschaften vor rund einem Jahr ins 2021 verschoben wurden, konnte niemand erahnen, dass uns diese Pandemie 365 Tage später noch im gleichen Ausmass beschäftigen wird.

Mit viel Herzblut, verrückten Ideen und eisernem Umsetzungswille hat das gesamte OK diesen besonderen Anlass geplant. Stets mit einer Prise Hoffnung, dass wir nach mehreren Monaten endlich unseren geliebten Turnsport mit einem würdigen Event präsentieren dürfen. Leider kann in dieser Situation kein Anlass geplant werden, welcher nur annähernd das wiederspiegelt, was den Turnsport ausmacht. Wir sind weit von einem würdigen Turnanlass entfernt.

Trotz viel Wehmut hat sich das OK zusammen mit dem KSTV dazu entschieden, diesen Anlass abzusagen. Die unzähligen Stunden, die grosse Vorfreude sowie eine sensationelle Zusammenarbeit zwischen allen Parteien darf nun für eine zukünftige Durchführung in den nächsten Jahren in Tuggen aufgehoben werden.

Bei meinem gesamten OK möchte ich mich für den genialen Einsatz, die sehr angenehmen und konstruktiven Sitzungen und die grossartige Motivation über diese Zeit bedanken. Die Solidarität – auch in einer solch schwierigen Zeit – welche wir von unseren Sponsoren und Gönnern erfahren durften, ist einzigartig. Für Ihre Unterstützung möchten wir uns alle im Namen der Turnerinnen und Turner herzlich bedanken. Getreu dem Motto «Miin Verein – Turnverein» möchten wir alle dazu motivieren, den Vereinen treu zu bleiben und auch nach Corona den Turnsport so weiterzuleben, wie wir ihn vor Corona erleben durften.

Nun wünschen wir Ihnen beste Gesundheit und freuen uns auf den nächsten Anlass in Tuggen – zusammen mit Ihnen.

OK KVM 2020/2021  

 

i.A. Dominik Huber, OK-Präsident