Letzten Samstag reisten 14 Tuggner Nationalturner gemeinsam mit ihren Betreuern nach Pfyn ( TG ), um den ersten Wettkampf der neuen Saison zu bestreiten. Einige Turner mussten in einer Klasse höher starten, deshalb war man gespannt, wie die Turner die neue Aufgabe bewältigten.

In der Klasse Piccolo waren vier junge Tuggner am Start. Seinen ersten Natiturnwettkampf überhaupt bestritt Sämi Schnellmann. Ihm lief es bereits bei den Vornoten hervorragend. Im Lauf konnte er sich sogar eine 10 schreiben lassen. Bei den Ringkämpfen gewann er den ersten Kampf und sicherte sich so die Schlussgangteilnahme. Hier musste er eine schnelle Niederlage hinnehmen, klassierte sich am Ende des Tages auf dem hervorragenden 5. Schlussrang! Tim Rüegg holte sich als einziger Turner das Punktemaximum von 30 Punkten bei den Vornoten im Lauf, Kugelstossen und Freiübung. Somit war er in einer sehr guten Ausgangslage vor den Ringkämpfen, leider unterlag er zweimal. Auf der Schlussrangliste klassierte sich Tim Rüegg auf Platz 10 und holte sich den begehrten Zweig. Nur einen Rang hinter den Auszeichnungen, auf Rang 19, klassierte sich Lena Züger. Ihre beste Note von 9,8 konnte sich Lena für eine schöne Freiübung schreiben lassen. Der vierte Piccolo, Marc Rüegg, gehört mit Jahrgang 2008 zu den Jüngsten. Er klassierte sich auf Rang 22 von 35 Teilnehmern und durfte mit seiner Leistung zufrieden sein, da er noch weitere zwei Jahre in dieser Klasse starten darf und wieder wertvolle Erfahrungen gesammelt hatte.

Die Brüder Jonas und Tobias Bamert starteten neu in der Kategorie J1 und somit waren in dieser Kategorie fünf Tuggner Nationalturner. Bei den Vornoten konnte sich Benjamin Züger zweimal die Note 10 schreiben lassen für das Steinheben und das Steinstossen. Teamkollege Sandro Schnellmann sicherte sich in den gleichen Disziplinen wie Züger zweimal die Maximalnote. Mit dem gleichen Vornotentotal von 29,7 starteten sie in die Ringkämpfe. Mit zwei gewonnenen Kämpfen sicherte sich Züger den Tagessieg. Sandro Schnellmann stellte den ersten Ringkampf, gewann aber den zweiten und klassierte sich auf Rang zwei. Gespannt war man, wie es Tobias Bamert erging. Bei den Vornoten konnte er zufrieden sein, konnte er sich für den Lauf eine 10 schreiben lassen und für das Steinheben, welches er zum ersten Mal machte, ebenfalls.

Mit einem gestellten und einem verlorenen Ringkampf war er auf der Schlussrangliste auf Rang 12a klassiert und durfte den Zweig nach Hause nehmen. Michael Knobel wusste, dass er nach den Vornoten aufholen musste und dies gelang ihm. Mit einem gewonnenen und einem gestellten Zweikampf war er nur wenige Ränge hinter den Auszeichnungen auf Rang 24 klassiert. Nicht wunschgemäss lief es Jonas Bamert bei den Vornoten, mit einem verlorenen und einem gewonnenen Gang wurde er 30.

In der Klasse J2 waren Sebastian Züger und Michael Diethelm am Start. Züger war auf der Zwischenrangliste im Mittelfeld klassiert, er konnte beide Ringkämpfe gewinnen und aufholen. Er klassierte sich auf dem guten 11. Rang und konnte den Zweig entgegennehmen. Michael Diethelm hatte eine längere Verletzungspause hinter sich, dies zeigte sich mit fehlender Routine bei den Vornoten. Bei den Ringkämpfen konnte er Boden gut machen und mit einem gestellten und einem gewonnen Gang war er auf Rang 26.

Florian Kälin, Andreas Diethelm und neu in dieser Saison mit Adrian Bamert sind drei Tuggner Turner in der Klasse L1. Im Steinheben konnten sich Kälin und Diethelm die Maximalnote schreiben lassen und in den weiteren Vornoten konnten sich die Beiden beachtlich steigern gegenüber dem Vorjahr. Florian Kälin konnte einen Ringkampf mit einer 10 gewinnen, die beiden anderen Duelle verlor er. Am Schluss war er auf dem guten 13. Rang klassiert und konnte den Zweig nach Hause nehmen. Nach den Vornoten lag Teamkollege Diethelm noch drei Zehntel vor Kälin, konnte aber leider keinen Zweikampf gewinnen und wurde mit dem 19. Rang nur wenige Ränge hinter den Auszeichnungen klassiert. Adrian Bamert erreichte bei der Freiübung sowie dem Hochweitsprung gute Noten, konnte aber im Sägemehl keinen Sieg erringen und beendete den Wettkampf auf dem 23. Rang.

Am 18. April nahmen die Tuggner Nationalturner zum ersten Mal an der Gruppenmeisterschaft in Netstal teil. Das Leiterteam Dominik Gerster, Hubert Bamert und Benno Züger freuten sich sehr über den Sieg in der Gruppenwertung der Jugendklassen.

 img 20150425 wa0013

knieend von links: Tobias Bamert, Samuel Schnellmann, Marc Rüegg, Lena Züger
stehend von links: Benno Züger, Florian Kälin, Sandro Schnellmann, Adrian Bamert, Sebastian Züger Andreas Diethelm, Jonas Bamert, Tim Rüegg, Michael Diethelm, Benjamin Züger Michael Knobel,

Reto Rüegg, Hubert Bamert

 


Kalender

Sa Dez 15, 2018
Papiersammlung Tuggen
Mi Dez 26, 2018
Turnerchränzli, Tuggen
Fr Dez 28, 2018
Turnerchränzli, Tuggen
Sa Jan 19, 2019
Fasnachts-Umzug, Tuggen
Fr Feb 22, 2019
KSTV Jassmeisterschaften, Seewen